deutsch english french español portugise dutch italiano polish hrvatska srpski russian turkish greek 日本語
 
22
März
2010

Neues Schuhwerk

Alpinestars once again

Genau genommen sind sie nicht neu. Nur wenig benutzt... Eigentlich so gut wie gar nicht wenn man sich die Sohle und den Rest anschaut. Kostenpunkt: 65,64 Euro inklusive Versand – aus England.

Alpinestars Tech 6 in weiß
Alpinestars in Schwarz
Wollte mit auf's Bild?
Wollte mit auf's Bild?


Leider ist mir nicht bekannt wie das Modell heißt. Im aktuellen Programm konnte ich die Stiefel nicht entdecken. Sollte jemand wissen wie das Modell heißt: Einfach eine E-Mail schicken. Die Adresse ist am Fuß der Seite zu finden.

Wieso auch noch die winzige Fliege hier als Bild vorhanden ist? Nun ja, zunächst dachte ich, ich hätte schon wieder Staub auf dem Sensor meiner EOS. Bei genauerem Hinsehen war's dann aber doch nur eine Fliege.

Von da her (und in Ermangelung von schöneren Bildern) ist nun eben auch eine Fliege im Blog.

Detailaufnahme vom Materialmix
Detailaufnahme vom Materialmix
Noch ist sie »eingewintert«
Noch ist sie »eingewintert«


Zurück zum Schuhwerk. Ich hatte bereits vor einigen Wochen ein paar Zeilen bezüglich Schuhwerk auf dem Motorrad geschrieben. Die Alpinestars Tech 6 waren mir ein kleines bischen zu eng und auch extrem störrisch. Viel Schutz, dafür eben nur eingeschränkte Beweglichkeit. Cross-Stiefel eben.

Die schwarzen Alpinestars sind deutlich flexibler und passen mir wie angegossen. Der Materialmix aus Leder und Kunststoffen hat nicht nur eine ansprechende Optik, sondern ist auch recht bequem. Natürlich ist alles relativ, ein Tourenstiefel ist deutlich bequemer da er insgesamt weicher ist. Nach ein paar Minuten mit den schwarzen Alpinestars an den Füßen fand ich selbige aber auch nicht mehr so klobig wie direkt nach dem Anziehen.

Morgen werde ich sie dann endlich wohl auch auf der YBR 125 ausprobieren können. Überdimensioniert? Vielleicht, aber dafür definitiv sicher.

Es interessiert bekanntlich die Straße nicht wirklich womit man fährt wenn man hinfällt...

Winterquartier bei 12°C
Winterquartier bei 12°C
Meine YBR 125 ist derzeit noch im »Winterschlaf«. Bei 12°C steht sie wie gehabt neben meiner Zimmertüre und wartet darauf, endlich wieder bewegt zu werden.

Immerhin scheint die Batterie die knapp vier Monate ganz gut überstanden zu haben: Das Licht brennt noch. Wie es mit dem E-Starter aussieht werde ich dann morgen herausfinden.

Über den Autor dieses Beitrags
Avatar Martin »X_FISH« Schmidt
E-Mail: lqTyhDUyvpzMlMKIhYzEyoJS
Websites: www.x-fish.org www.gaskutsche.de
YBR-125-Besitzer von 05.2009 bis 07.2011
Führerschein seit 07.2011 (A), 08.2009 (A1), 10.1993 (B)
Aktuelle Maschine: '95 Yamaha XJ 600 S / '97 Suzuki GSF 1200
Weitere Informationen: Blog-Startseite
ICQ44570609

Werbehinweise
Text ausklappen


Permalink
BB-Code
Einfach per Klick auf den Button markieren und anschließend mit der Tastenkombination Strg+C in die Zwischenablage kopieren


helpWie funktioniert das alles hier?participateWie kann man bei www.ybrfreun.de mitmachen?