deutsch english french español portugise dutch italiano polish hrvatska srpski russian turkish greek 日本語
 
27
August
2009

Abgeholt in Balingen

Meine ersten 136,9 Kilometer

Das Wetter am heutigen Tage war top: Stahlender Sonnenschein und trotzdem nicht heiß. Leider war mir meine Digicam (Spiegelreflex) etwas zu groß und zu schwer und ich wusste nicht, wo ich sie auf dem Motorrad hätte verstauen können. Daher habe ich keine Bilder während der Rückfahrt von Balingen machen können. Aber immerhin konnte ich nach der Ankunft ein paar erste Bilder von der Maschine machen und nun auch online damit dienen.

Tacho bei der Ankunft in Neu-Ulm
Tacho bei der Ankunft in Neu-Ulm
Die 3000 km auf dem Tacho sind bei mir »gefallen«. Der Tageskilometerzähler war in Balingen »genullt« worden und zeigt somit an, wie lange es für mich von Balingen nach Neu-Ulm war.

Aufgrund diverser Baustellen habe ich es vorgezogen, einen kleinen Bogen über Sigmaringen zu fahren. Diese Streke war deutlich angenehmer als die Hinfahrt im PKW.

Leider hat die YBR 125 trotz der sehr geringen Laufleistung vom Vorbesitzer ihn ihren knapp vier Jahren bei ihm ein paar kleinere Schrammen abbekommen. Sowohl in der Verkleidung, wie auch (für mich unverständlich) am Tank:

Kratzer im Verkleidungsteil hinten links
Kratzer im Verkleidungsteil hinten links
Beschädigungen am Tank
Beschädigungen am Tank


Ich kann nur vermuten, dass dem Vorbesitzer beim Betanken das eine oder andere Mal die Zepfpistole auf den Tank gerutscht ist...

Noch ein kleiner Kratzer am Schutzblech, welches eigentlich ein »Schutzkunststoff« ist.

In Stuttgart-Möhringen wurde sie einst verkauft
In Stuttgart-Möhringen wurde sie einst verkauft
Wie ich bereits gestern geklagt habe, wollten sie mir kein Kennzeichen in der Größe 200x200 geben.

Die 125er dürfen zumindest im Stadtkreis Neu-Ulm nur mit den früheren »80er-Kennzeichen« bestückt werden. Mir wäre ein Größeres lieber gewesen (sieht an der YBR 125 besser aus finde ich).

Das Heck mit den riesigen, unschönen Blinkern
Das Heck mit den riesigen, unschönen Blinkern
Daher sind es auch ein paar Zeichen mehr (ein Buchstabe, drei Zahlen), ansonsten würde es meiner bescheidenen Meinung nach völlig daneben aussehen. Die ultrakurzen Kombinationen von zwei bis drei Zeichen in der zweiten Zeile sollten dann doch den Maschinen vorbehalten bleiben, welche sie auch sinnvoll in 200x200-mm-Kennzeichen umsetzen können.

Für's Internet habe ich wie generell hier auf der Seite üblich das Kennzeichen etwas zensiert.

Noch immer bin ich ein bischen sauer darüber, dass ich keinen Clip-Rahmen habe montieren können. Für 200x200 mm (oder auch 250x200 mm) hätte es für etwa 10 € passende Clip-Rahmen gegeben. Mit diesen hätte ich das Kennzeichen ohne verunstaltende Schrauben sicher befestigen können. Nun ja, jetzt sind eben zwei große Schrauben drin. Aus Protest unübersehbar.

Mit knapp 1,80 m auf der YBR 125
Mit knapp 1,80 m auf der YBR 125
Leider sind die Bilder, welche von mir am frühen Abend mit der Maschine gemacht worden sind entweder unscharf oder reichlich dunkel geworden.

Eines der wenig guten (dafür etwas düsteren) Bilder habe ich trotzdem auch online gestellt.

Wie es vielleicht schon jemandem auf dem Kennzeichen Kennzeichen aufgefallen ist, ist diesen Monat noch der Besuch beim TÜV fällig. Also wird heute Abend noch der vorhandene Staub und Dreck entfernt und ich versuche, die Kratzer mittels Lackreiniger und Politur so unauffällig wie möglich wirken zu lassen.

Ansonsten ist sie technisch ja top, sie wurde vom Vorbesitzer sehr gut gepflegt. Daher rechne ich mit keinerlei Problemen bei der Vorführung. Die Bremsen haben noch genügend Reserven und da sonst kaum Gebrauchsspuren vorhanden sind (abgesehen vom Blinkergehäuse hinten links, da ist wohl mal beim Be- oder Entladen etwas drübergerutscht), werden die Prüfer von einer gepflegten Maschine ausgehen.

Was es das Fahren anbelangt abschließend noch ein paar Zeilen. Noch habe ich ein bischen Mühe mit dem Anfahren. Die Variomatik vom Roller war da ja deutlich einfacher. Aber: Mit Übung wird das schon werden. Ansonsten ist die Sitzposition deutlich angenehmer, im Gegensatz zum Honda Spacy, auf dem mir nach 40 km schon der Hintern weh getan hat, hätte ich auf der YBR noch einmal 140 km fahren können. Zumindest hätte ich das meinem Hintern durchaus noch einmal zugetraut.


Über den Autor dieses Beitrags
Avatar Martin »X_FISH« Schmidt
E-Mail: lqTyhDUyvpzMlMKIhYzEyoJS
Websites: www.x-fish.org www.gaskutsche.de
YBR-125-Besitzer von 05.2009 bis 07.2011
Führerschein seit 07.2011 (A), 08.2009 (A1), 10.1993 (B)
Aktuelle Maschine: '95 Yamaha XJ 600 S / '97 Suzuki GSF 1200
Weitere Informationen: Blog-Startseite
ICQ44570609

Werbehinweise
Text ausklappen


Permalink
BB-Code
Einfach per Klick auf den Button markieren und anschließend mit der Tastenkombination Strg+C in die Zwischenablage kopieren


helpWie funktioniert das alles hier?participateWie kann man bei www.ybrfreun.de mitmachen?