deutsch english french español portugise dutch italiano polish hrvatska srpski russian turkish greek 日本語
 
10
Februar
2010

Xena Bremsscheibenschloss

Diebstahlschutz mit Alarmanlage

Ein Bremsscheibenschloss ist nun wahrlich keine Neuheit für die Besitzer von Zweirädern. Für unter 20 Euro bekommt man Markenschlösser, welche das einfache Wegschieben eines Motorrads deutlich erschweren.

Die Schlösser von Xena gehen jedoch noch einen Schritt weiter. In das Schloss wird eine Alarmanlage integriert. Macht sich jemand an Schloss oder Motorrad zu schaffen, ertönt eine laut Hersteller »unüberhörbare Sirene mit 110dB«.

Die Bedienung unterscheidet sich eigentlich nicht von anderen Bremsscheibenschlössern. Beim verriegelten Schloss ist ein Stahlbolzen durch die Bremsscheibe geführt. Er befindet sich in einem der vorhandenen Löcher und verhindert somit das Drehen des Rades, denn irgendwann stößt das Schloss an der Gabel oder der Bremsanlage an.

Verriegeltes Bremsscheibenschloss von Xena
Verriegeltes Bremsscheibenschloss von Xena
Aufgeschlossenes Bremsscheibenschloss von Xena
Aufgeschlossenes Bremsscheibenschloss von Xena


Bei Bewegung wird beim Schloss von Xena jedoch der Alarm ausgelöst. Somit bleibt auch der Versuch das Motorrad zu bewegen nicht unbemerkt.

Bei horizontalen Bewegungen löst das Schloss noch keinen Alarm aus. Erst bei vertikalen Bewegungen. Beispielsweise wenn das Rad gedreht wird.

Dies macht sich das System auch auf eine andere Art und Weise zu nutze: Während bei normalen Bremsscheibenschlössern ohne Alarm immer eine gewisse Gefahr besteht das Schloss vor dem Losfahren am Vorderrad zu vergessen, schlägt das Xena Alarm. Zwar werden sich Nachbarn nicht sonderlich darüber freuen, aber es erspart dem Besitzer unnötige Kosten wie etwa eine neue Seitenverkleidung, Lackierarbeiten oder im schlimmsten Falle die Reparatur von Gabel und/oder Bremsanlage.

Gegen diese Gefahr helfen aber auch »Erinnerungsspiralbänder« für etwa 5 Euro im Zubehörhandel. Einfach durch das Bremsscheibenschloss geführt und irgendwo am Lenker (beispielsweise am Gasgriff) befestigt, schon ist die Gefahr deutlich verringert.

Xena Bremsscheibenschloss
Xena Bremsscheibenschloss
Der Stahlbolzen des Bremsscheibenschlosses
Der Stahlbolzen des Bremsscheibenschlosses


Der Nachteil von Bremsscheibenschlössern liegt jedoch nicht nur der Gefahr einen Sturz des Besitzers zu verursachen wenn er es nicht entfernt hat.

Bedingt durch ihre Konstruktion erlauben die Schlösser lediglich ein Abschließen des Motorrads. Ein Anschließen beziehungsweise Anketten wäre jedoch noch effektiver. Zumindest könnte es dann nicht einfach doch noch weggezerrt oder weggetragen werden.

Auch hier gibt es eine meiner Meinung nach sinnvolle Ergänzung aus dem Hause Xena. Die Bremsscheibenschlösser passen auch auf Adapter, mit welchen gehärtete Ketten verriegelt werden können. Somit kann man mit dem Bremsscheibenschloss von Xena auch sein Kettenschloss mit einer Alarmanlage sichern.

Ob sich der ganze Aufwand für das eigene Zweirad lohnt muss jeder selbst wissen. Ich finde die Variante mit der integrierten Alarmanlage jedenfalls durchdacht und eine gute Investition wenn man sein Zweirad im freien Abstellen muss.

Kritik ist zu den Schlössern von Xena in der Regel nur bezüglich des Fehlalarms zu finden. Der Alarm wird über einen optischen Sensor deaktiviert. Dafür hat man nach dem Bewegen des Schlosses jedoch nur ein bis zwei Sekunden Zeit. Bekommt man das Schloss nicht schnell genug von der Bremsscheibe (damit der optische Sensor die rechtmäßige Bewegung des Schlosses feststellen kann), wird der Alarm ausgelöst.

Auch bei schwachen Batterien im Schloss kann es zu Fehlfunktionen kommen. Die Lebensdauer der Batterien beziehungsweise die Funktionalität des Alarms wird vom Hersteller auf etwa vier Monate angegeben. Für eine Saison wären somit etwa zwei Batteriesätze notwendig. Überschaubare Kosten wenn man bedenkt was ein neues Motorrad kostet (oder zumindest an Selbstbeteiligung fällig wird).
Über den Autor dieses Beitrags
Avatar Martin »X_FISH« Schmidt
E-Mail: lqTyhDUyvpzMlMKIhYzEyoJS
Websites: www.x-fish.org www.gaskutsche.de
YBR-125-Besitzer von 05.2009 bis 07.2011
Führerschein seit 07.2011 (A), 08.2009 (A1), 10.1993 (B)
Aktuelle Maschine: '95 Yamaha XJ 600 S / '97 Suzuki GSF 1200
Weitere Informationen: Blog-Startseite
ICQ44570609

Werbehinweise
Text ausklappen


Permalink
BB-Code
Einfach per Klick auf den Button markieren und anschließend mit der Tastenkombination Strg+C in die Zwischenablage kopieren


helpWie funktioniert das alles hier?participateWie kann man bei www.ybrfreun.de mitmachen?