deutsch english french español portugise dutch italiano polish hrvatska srpski russian turkish greek 日本語
 
23
März
2010

Endlich Frühling

Für mich beginnt die Saison

Endlich ist es soweit: Der Winter ist nun auch ganz offiziell für meine YBR 125 vorrüber.

Hinaus in den Sonnenschein
Hinaus in den Sonnenschein
Das Licht brennt, für den E-Starter reicht es nicht
Das Licht brennt, für den E-Starter reicht es nicht


Vorsichtig aus der Haustüre hinausgeschoben und in weiser Voraussicht schon einmal den Kickstarter rausgeklappt. Zwar hatte die Batterie noch genügend »Saft« um Scheinwerfer und Rücklicht noch funzeln zu lassen, für den E-Starter hat es dann aber doch nicht mehr gereicht.

Chokehebel nach oben und schon beim zweiten oder dritten Kick lief sie als sei nichts gewesen. Keine Startschwierigkeiten nach dem Winterschlaf also... Oder doch?

Nachdem sie nach ein paar Minuten gemäß der erreichten Drehzahl eigentlich warmgelaufen hätte sein müssen, ging sie beim Zurückstellen des Chokehebels erst einmal wieder aus.

Ein bischen kann ich sie ja verstehen. Würde man mich knapp 4 Monate in einem zwischen 10° und 12°C »warmen« Flur abstellen, ich glaube ich ware auch ein kleines bischen arbeitsunwillig – egal wie schön der Sonnenschein ist.

Kickstarter sei dank: Die YBR 125 läuft
Kickstarter sei dank: Die YBR 125 läuft
Dick verpackt (und farblich nicht ganz abgestimmt)
Dick verpackt (und farblich nicht ganz abgestimmt)


Aber: Alles kein Problem, sie ließ sich per Kickstarter wieder überreden ihrer Bestimmung zu folgen.

Lediglich an der zweiten Ampel ging sie beim erneuten Versuch ob jetzt der richtige Zeitpunkt gekommen ist den Choke zurückzustellen wieder aus. Ein paar Kilometer weiter war der Choke dann kein Thema mehr.

Herrliches Wetter, nicht zu warm aber auch nicht zu kalt und auf den Landstraßen am Nachmittag so gut wie nichts los. Einwandfrei. Dazu dann noch die bereits im Herbst bewährte dick gefütterte, etwas ältere Jacke von Hein Gericke und die (wenn auch farblich nicht ganz passenden) Lederhandschuhe mit Thinsulate-Innenfutter-Selbstkontruktion – was will man mehr?

YBR 125 an einer Bushaltestelle irgendwo im Nirgendwo
YBR 125 an einer Bushaltestelle irgendwo im Nirgendwo
Die Bäume sind noch kahl – Frühling wo bist du?
Die Bäume sind noch kahl – Frühling wo bist du?


Neben dem zwangsläufig vorhandenen Spaß endlich wieder auf zwei motorisierten Rädern mobil sein zu können, wollte ich auch noch ein paar Bilder von meiner YBR 125 im Originalzustand machen. In den nächsten Tagen sollen nämlich dann zumindest vorne schon einmal die bereits vor einigen Wochen gekauften LED-Miniblinker die originalen Blinker im monströsen »Lego-Duplo-Design« ersetzen.

Fast 5 Jahre alt und noch immer keine 4'000 km
Fast 5 Jahre alt und noch immer keine 4'000 km
Seitenaufnahme der Yamaha YBR 125
Seitenaufnahme der Yamaha YBR 125


Sie hat noch immer keine 4000 km auf dem Tacho, aber das wird sicherlich nur noch eine Frage von wenigen Sonnentagen sein.

Strahlendblauer Himmel in Oberschwaben
Strahlendblauer Himmel in Oberschwaben
Unschöne Preisentwicklung – wie immer vor Ostern?
Unschöne Preisentwicklung – wie immer vor Ostern?


Bevor die Frage aufkommt wieso ich heute »nur« meine Tourenstiefel von IXS an den Füßen habe und nicht die gestern vorgestellten Stiefel von Alpinestars gleich die Antwort: Ich muss nun endlich mal den Schalthebel für mich passend einstellen. Meiner Meinung nach ist er einfach ein, zwei Zähne zu tief eingestellt. Runterschalten ist zwar superbequem, aber eigentlich sollte – meiner Meinung nach – das Hochschalten bequemer sein.

Außerdem dachte ich mir, dass ich bei der ersten Fahrt nach knapp vier Monaten nicht auch noch gleich neues Schuhwerk antun sollte. In der Ruhe liegt die Kraft, daher waren es heute auch nur ein paar wenige Kilometer Fahrt.

Das einzige wirklich Unerfreuliche am heutigen Tag: 1,459 Euro pro Liter Super (Normal gibt es nicht mehr bzw. hat den gleichen Literpreis). Wie üblich vor Ostern steigt der Preis nach und nach. Angeblich weil sie in Nordamerika plötzlich ganz viel Benzin brauchen würden. Nun ja, der Aufkleber an der Aral Tankstelle rechtfertigt ja sofort den hohen Preis über die hohe Steuerlast. Vor zwei Wochen war Benzin beziehungsweise Super allerdings noch gut 15 Cent günstiger – bereits auch dann schon mit Steuer.

Eigenbau Holzrampe für die YBR 125
Eigenbau Holzrampe für die YBR 125
Einmal wenden und dann...
Einmal wenden und dann...


Pünktlich zum Saisonstart ist auch sie fertig geworden: Die eigens für die YBR 125 angefertige Rampe.

Vielen Dank an Stefan für die Rampe, damit wird das hineinschieben der YBR gleich um ein Vielfaches einfacher. Die Maschine die Stufe hinunter zu schieben ist kein Problem, aber ins Haus hinein dann doch – obwohl sie ja »nur« knapp über 100 kg wiegt.

...mit ein bischen Schwung auf die Rampe...
...mit ein bischen Schwung auf die Rampe...
...und ins Haus hinein.
...und ins Haus hinein.


Ein wenig Schwung holen und dann die Rampe hoch und hinein ins Haus. Einwandfrei und kein Vergleich zur früheren Konstruktion mit einem Holzklotz beziehungsweise Stein vor der Türschwelle.

Bis voraussichtlich Donnerstag ist sie nun wieder an ihrem Platz im Hausflur und wartet auf ihren nächsten Einsatz. Wobei... Mal sehen wie das Wetter morgen ist beziehnungsweise ob ich meinen Termin am Donnerstag nicht doch schon vorziehen kann. Die Wettervorhersage ist zumindest für den Mittwoch besser als für den Donnerstag.
Über den Autor dieses Beitrags
Avatar Martin »X_FISH« Schmidt
E-Mail: lqTyhDUyvpzMlMKIhYzEyoJS
Websites: www.x-fish.org www.gaskutsche.de
YBR-125-Besitzer von 05.2009 bis 07.2011
Führerschein seit 07.2011 (A), 08.2009 (A1), 10.1993 (B)
Aktuelle Maschine: '95 Yamaha XJ 600 S / '97 Suzuki GSF 1200
Weitere Informationen: Blog-Startseite
ICQ44570609

Werbehinweise
Text ausklappen


Permalink
BB-Code
Einfach per Klick auf den Button markieren und anschließend mit der Tastenkombination Strg+C in die Zwischenablage kopieren


helpWie funktioniert das alles hier?participateWie kann man bei www.ybrfreun.de mitmachen?