deutsch english french español portugise dutch italiano polish hrvatska srpski russian turkish greek 日本語
 
22
Mai
2010

Günstiger Nässeschutz

Gamaschen und Fäustlinge

Nach der Regentaufe habe ich mich bei den üblichen Geschäften für Motorradbekleidung nach Regenüberschuhen beziehungsweise -stiefeln umgesehen. Die Suche war nicht von Erfolg gekrönt und obendrein auch noch recht frustrierend.

Eigentlich unglaublich was dort für ein wenig beschichtetes Nylon aufgerufen wird. Oder für ein schlecht passendes Stück PVC.

Da ich ohnehin ein paar Sachen bei einem Händler von gebrauchten Armeeartikeln bestellen wollte (demnächst daher hier mehr Informationen zu einem günstigen Zelt sowie einem Spirituskocher), habe ich einfach für 3 Euro noch Gamaschen sowie für weitere 3 Euro noch gebrauchte Fäustlinge mitbestellt.

Gamaschen aus der Schweiz
Gamaschen aus der Schweiz
Die Innenseiten sind mit Kunststoff versehen
Die Innenseiten sind mit Kunststoff versehen


Die Gamaschen aus Beständen der schweizerischen Armee sind nicht aus Leder. Bekannter sind die Ledergamaschen, welche ebenfalls für einen nur sehr geringen Betrag verkauft werden. 3 bis 5 Euro sind auch hier gerade üblich.

Die von mir gekauften Gamaschen sind jedoch nicht aus Leder, sondern überwiegend aus imprägniertem Wollfilz. Nachdem nicht einemal eine einzige Gebrauchsspur zu entdecken ist, wird es sich wohl wieder einmal um Lagerware gehandelt haben?

Durchgehender Reißverschluss an einer Seite
Durchgehender Reißverschluss an einer Seite
Wenig Platzbedarf: Zusammengelegte Gamasche
Wenig Platzbedarf: Zusammengelegte Gamasche


Am oberen Bund befindt sich ein Schnürzug, ein Gummizug in etwa auf der Höhe des Knöchels. Bei den meisten Motorradstiefeln wird der Haken am vorderen Ende der Gamasche nicht viel bringen, ursprünglich sollte die Gamasche dort am Schnürsenkel eingehakt werden, damit sie sicher und eng anliegend am Stiefel sitzt. Ein einstellbarer Riemen fixiert die Gamasche unter der Stiefelsohle.

Wie man auf dem Bild oben sehen kann sind die Gamaschen lang beziehungsweise hoch genug um die doch sehr hohen Stiefel von Alpinestars komplett nach oben abzudecken. Dank des durchgängigen Reißverschlusses lassen sich die Gamaschen schnell und einfach anlegen. Nur noch die wasserdichte Hose über Gamaschen und Stiefel, schon kann die Fahrt im Regen weitergehen ohne das einem die Stiefel volllaufen .

Jedoch hatte ich ja nicht nur mit den Stiefeln so meine Probleme, auch die Lederhandschuhe konnten der Fahrt im Regen nicht lange etwas entgegensetzen. Parallel zu den Lösungen für die Stiefel habe ich mich auch nach Regenhandschuhen umgeschaut, welche über die Handschuhe bei Regenfahrten gezogen werden können.

Neben ein paar Empfehlungen ich könne doch gleich Textilhandschuhe kaufen, die seien dann in »jedem Fall wasserdicht«, fand ich auch recht teure Lösungen von einfachen Überhandschuhen. Alles in allem ebenfalls nicht wirklich befriedigend.

Wie eingangs schon geschrieben habe ich mir daher einfach mal auf gut Glück für 3 Euro ein paar gebrauchte Fäustlinge mitbestellt.

Gebrauchte Fäustlinge
Gebrauchte Fäustlinge
Handfläche mit rutschfester Beschichtung
Handfläche mit rutschfester Beschichtung


Die Fäustlinge stammen aus Beständen der holländischen Armee und sind gebraucht. Zwar konnte man dies auf den ersten Blick nicht erkennen, aber auf den zweiten Blick fielen ein paar Verunreinigungen auf. Aber: Nicht die Welt und bei 3 Euro für ein paar gefütterte Handschuhe kann man wohl kaum meckern.

Ursprünglich war ich skeptisch was es Fäustlinge auf dem Motorrad anging. Erst die unterhaltsamen und informativen Beiträge von Winterfahrern haben mich umdenken lassen. Natürlich ist man eingeschränkt und hat durch die Fütterung noch ein wenig mehr Material zwischen Hand und Griff beziehungsweise Kupplungs- und Bremshebel.

Jedoch ist die Meinung einiger Winterfahrer eindeutig: Man hat keine »dicken Schichten« zwischen den Fingern, welche auf Dauer auch lästig werden.

Innen sind sie warm gefüttert
Innen sind sie warm gefüttert
Größenvergleich mit Motorradhandschuhen
Größenvergleich mit Motorradhandschuhen


Da die Handschuhe im Falle eines Sturzes keinen so guten Schutz wie normale Motorradhandschuhe bieten, habe ich mir die Fäustlinge eine Nummer größer bestellt. Auf dem letzten Bild kann man gut erkennen, dass mein Motorradhandschuh aus Leder sehr gut in den Fäustling hinein passt.

Wie die Bedienung von Gasgriff und der Hebel mit dem Fäustling ablaufen wird, werde ich in den nächsten Tagen in aller Ruhe einmal testen.

Abschließend noch ein Kommentar zu dem was sich mancher eventuell denkt: »Ja wie sieht das denn aus? Da passt ja nichts zum anderen!«

Sicher, jedoch ist es mir sowas von egal wie jemand meine Bekleidung bei einer Regenfahrt einschätzt. Viel wichtiger als der Gedanke »Oh mein Gott, was denken die jetzt wohl gerade von mir?« ist mir, dass ich trockene und warme Hände und Füße habe.

DeeplinkBezugsquelle für die Gamaschen und Fäustlinge

Gekauft bei: www.ranger-shop.de
Gekauft bei: www.ranger-shop.de
Ich habe die oben abgebildeten und beschriebenen Gamaschen und Fäustlinge online bei www.ranger-shop.de bezogen.

Natürlich gibt es auch noch andere (und mutmaßlich elegantere) Varianten für den Nässeschutz auf dem Motorrad. Sowohl für Stiefel wie auch für die Hände gibt es einiges im Sortiment der diversen Anbieter.

Diese waren jedoch durch die Bank durch wesentlich teurer als die von mir gewählte Variante – und bei einigen wage ich zu bezweifeln das sie lange wasserdicht geblieben wären...
Über den Autor dieses Beitrags
Avatar Martin »X_FISH« Schmidt
E-Mail: lqTyhDUyvpzMlMKIhYzEyoJS
Websites: www.x-fish.org www.gaskutsche.de
YBR-125-Besitzer von 05.2009 bis 07.2011
Führerschein seit 07.2011 (A), 08.2009 (A1), 10.1993 (B)
Aktuelle Maschine: '95 Yamaha XJ 600 S / '97 Suzuki GSF 1200
Weitere Informationen: Blog-Startseite
ICQ44570609

Werbehinweise
Text ausklappen


Permalink
BB-Code
Einfach per Klick auf den Button markieren und anschließend mit der Tastenkombination Strg+C in die Zwischenablage kopieren


helpWie funktioniert das alles hier?participateWie kann man bei www.ybrfreun.de mitmachen?