deutsch english french español portugise dutch italiano polish hrvatska srpski russian turkish greek 日本語
 
18
April
2011

Pinlock – der zweite Versuch

Erfolgreich dank »Service Center Kit«

Pinlock Innenscheibe (universal)
Pinlock Innenscheibe (universal)
Nachdem der erste Versuch vor ein paar Tagen nicht von Erfolg gekrönt war, habe ich bei eBay ein neues »Universal Pinlock Innenvisier« erworben. Schließlich war das Visier höchstwahr­scheinlich mit Bohrungen für eben dieses Innenvisier versehen worden.

Die Kosten waren auch überschaubar: Knapp 13 Euro für das originalverpackte Pinlock Innenvisier auf welchem selbstverständlich auch noch die Schutzfolie aufgeklebt war.

Der Unterschied zum Pinlock Innenvisier was ich zuerst gekauft habe: Es ist ein sogenanntes »Service Center Kit«, ein universelles Pinlock Innenvisier.

Originales Visier HJC HJ-07 ohne Pinlockvorbereitung
Pinlock »Service Center Kit«
Dieses »Service Center Kit« wurde – laut Händler bei welchem ich nachgefragt habe – vor einigen Jahren an Händler ausgeliefert, welche damit normale Visiere ohne Pinlock­vorbe­reitung mit Bohrschablone und Bohrmaschine zu den Pinlock Innen­visieren kompatibel machen sollten.

Das ist ist ein wenig älter, wie man auch am alten »Markenzeichen« von Pinlock erkennen kann.

Der Lieferumfang ist mit dem zuerst von mir gekauften Innenvisier identisch: Drei Pins (einer davon als Ersatz), das Innenvisier und eine Einbau- und Bedienungsanleitung.

Lieferumfang des Pinlock »Service Center Kit«
Lieferumfang des Pinlock »Service Center Kit«
HJC HJ-07 und Pinlock Innenvisier
HJC HJ-07 und Pinlock Innenvisier


Nicht mit im »Service Center Kit«, zumindest nicht in meinem: Eine Schablone zum Bohren der Löcher. Auf der Vorderseite sind zwar entsprechende Symbole abgebildet, die Schablonen selbst sind aber wohl den Händlern vorbehalten geblieben.

Silikondichtung des Pinlock Innenvisiers
Silikondichtung des Pinlock Innenvisiers
Auf dem Bild rechts kann man die Silikondichtung gut erkennen, welche für das Luftpolster zwischen Visier und Innenvisier sorgt.

Bei der Montage ist darauf zu achten, dass die Dichtung umlaufend vollständig anliegt. Bei den neueren Modellen von Visieren und Innenvisieren sollte dies aufgrund der höheren Passgenauigkeit stets der Fall sein.

Visier für die Montage auf ein weiches Handtuch legen
Visier für die Montage auf ein weiches Handtuch legen
Für die Montage muss das Visier flach gedrückt werden damit das Innenvisier zwischen den beiden Pins eingeklemmt werden kann.

Dazu sollte man das Visier auf einen weichen aber auch festen Untergrund legen. Ein mehrfach gefaltetes Frottee­handtuch erfüllt diesen Zweck voll und ganz. Kratzer oder sonstige Beschädigungen des Visiers sind damit so gut wie ausgeschlossen.

Wie man auf den folgenden Bildern erkennen kann hatte ich Glück: Das neue aber ungebrauchte, wohl schon einige Jahre im Regal gelegene HJC HJ-07 hatte die passenden Bohrungen für das universelle Pinlock Innenvisier.

Nachdem das Innenvisier montiert ist kann man es selbst direkt einem Test unterziehen. Ein paar Mal kräftig Ausatmen, schon müsste sich (wie gewohnt) das Visier von innen beschlagen. Der Bereich in welchem das Pinlock Innenvisier befindet, bleibt klar, die Feuchtigkeit aus der Atemluft schlägt sich dort nieder, wo sich kein Innenvisier befindet. Dies ist auf dem Bild rechts gut zu erkennen.

HJC HJ-07 mit montiertem Pinlock Innenvisier
HJC HJ-07 mit montiertem Pinlock Innenvisier
Innenvisier klar, normales Visier läuft an
Innenvisier klar, normales Visier läuft an


Leider habe ich kein schwach getöntes Innenvisier erhalten. Das montierte Pinlock Innenvisier ist somit ein »stark getöntes«.

Wahrnehmung durch das getönte Innenvisier
Wahrnehmung durch das getönte Innenvisier
Wie wirkt sich die Tönung des Innen­visiers auf das Fahren bei Tag be­ziehungs­weise strahlendem Sonnen­schein aus? Meiner Meinung nach fällt es sehr positiv aus.

Man sieht bei Fahrten gegen die Sonne gut, auch bei schattigen Passagen durch Wälder oder in einem (zugegebener­maßen gut ausgeleuchteten Tunnel) ist die Sicht gut genug.

Ich konnte auch durch den Spalt an der oberen Kante zwischen Innenvisier und Helm hindurchschauen, welcher nicht getönt ist. Mit meiner kleinen Digital­kamera habe ich versucht den Eindruck nachzustellen wie man es im Helm mit eigenen Augen wahrnimmt.

Natürlich kommt man mit einer Digitalkamera nicht ans menschliche Auge und dessen Wahrnehmung heran, allerdings kann man am unteren Rand des Visiers erkennen wie es ohne Tönung aussehen würde.

HJC AC-11 mit Visier HJ-07 und Pinlock
HJC AC-11 mit Visier HJ-07 und Pinlock
Für viele ist nicht nur das Sehen sondern auch das Aussehen wichtig.

Die Meinungen zu Pinlock gehen diesbezüglich doch recht weit auseinander. Die eine Fraktion erfreut sich am beschlagsfreien Visier, die andere Fraktion beschreibt eine »taucherbrillenartige Optik« und das sie sich »so nicht sehen lassen können«.

Wer Angst hat die Bedienung der bevorzugten Eisdiele könnte einen wegen einem Pinlock Innenvisier auslachen statt anlächeln: Einfach den Helm absetzen.

Bezüglich des Sehens allerdings auch noch ein paar negative Zeilen von mir. Ich musste feststellen, dass ich es mir angewöhnt habe ziemlich knapp unter der oberen Kante der Öffnung im Helm durchzuschauen. Das Kinn habe ich eher Richtung Brust gezogen und fahre damit auch sehr bequem. Blöderweise habe ich bei dieser Position nun genau die Kante mit der Silikondichtung im Blickfeld. Die Lösung ein wenig aufrechter zu sitzen ist zwar möglich und sorgt auch für Abhilfe, allerdings haben dadurch auch die Windgeräusche zugenommen und der Hals ist weniger geschützt.

Wer es gewohnt ist den Kopf eher auf die Brust zu ziehen oder seine Maschine ihm diese Sitzhaltung vorgibt, wird mit einem Pinlock Innenvisier vermutlich langfristig nicht glücklich. Daher: Vor dem Kauf bedenken wo man überwiegend durch das Visier hindurchschaut. Ansonsten sind schnell 60 bis 80 Euro (je nachdem was für ein Visier und Innenvisier erworben werden muss) ausgegeben und man hat nicht viel davon.
Über den Autor dieses Beitrags
Avatar Martin »X_FISH« Schmidt
E-Mail: lqTyhDUyvpzMlMKIhYzEyoJS
Websites: www.x-fish.org www.gaskutsche.de
YBR-125-Besitzer von 05.2009 bis 07.2011
Führerschein seit 07.2011 (A), 08.2009 (A1), 10.1993 (B)
Aktuelle Maschine: '95 Yamaha XJ 600 S / '97 Suzuki GSF 1200
Weitere Informationen: Blog-Startseite
ICQ44570609

Werbehinweise
Text ausklappen


Permalink
BB-Code
Einfach per Klick auf den Button markieren und anschließend mit der Tastenkombination Strg+C in die Zwischenablage kopieren


helpWie funktioniert das alles hier?participateWie kann man bei www.ybrfreun.de mitmachen?