deutsch english french español portugise dutch italiano polish hrvatska srpski russian turkish greek 日本語
 
21
August
2013

Vier Jahre später: 1200 ccm stehen vor der Türe

Von der 125er zum »Big Bike«

Vor ziemlich genau vier Jahren habe ich meine YBR 125 in Balingen[1] abgeholt. Meine ersten 136,9 Kilometer mit der YBR am 27.08.2013 waren damals schon von dem Tipp eines Bekannten begleitet: »Jetzt fährst du mal ein Bisschen damit herum, dann wirst du schon irgendwann 'ne 1100er haben wollen.«.

Gehört jetzt mir: GSF 1200 (ehemals S)
Gehört jetzt mir: GSF 1200 (ehemals S)
Tja, seit gestern ist es soweit: Es ist keine 1100er geworden, sondern eine Bandit 1200 S, welcher der Erstbesitzer nach einem Sturz die Halbschale abgenommen hat.

Die Bandit ist daher jetzt mit Doppelscheinwerfergrill und ohne Windschutz unterwegs – eben als »naked bike«.

Sie kommt schon mit vielem Zubehör daher, welches ich unbedingt haben will beziehungsweise mir ohnehin montiert hätte. Vom Kettenöler über die per Relais geschalteten Scheinwerfer und den Stahlflexleitungen bis hin zur Gepäckbrücke mit Topcase kann ich mich wirklich nicht beklagen. Mehr Bilder und Details zum Motorrad gibt es in meinem anderen Blog[2] zu sehen und zu lesen.

Mit »etwas« anderem Lenker von ABM
Mit »etwas« anderem Lenker von ABM
Nackte Doppelscheinwerfer statt Halbschale
Nackte Doppelscheinwerfer statt Halbschale


Meine Yamaha XJ 600 S habe ich noch immer. Wie es weitergeht wird sich imi Frühjahr zeigen. Zunächst bekommt erst einmal die XJ 600 S neuen TÜV, die GSF 1200 hat ihn schon vom Vorbesitzer bekommen.

Beide Maschinen sind nun von April bis November mittels Saisonkennzeichen zugelassen. Ich hoffe ich kann dieses Jahr im Oktober und November die GSF 1200 noch einige 100 km fahren. Im September wird es berufsbedingt leider nicht klappen.

Nackte Doppelscheinwerfer statt Halbschale
Nackte Doppelscheinwerfer statt Halbschale
Daher steht sie nun erst einmal im Trockenen und schaut – vielleicht sogar etwas traurig – mit ihren Doppelscheinwerfern in Richtung Garagentür.

Zumal für die nächsten beiden Wochen noch einmal richtig schönes Motorradwetter angesagt wurde.

Wer als Besitzer einer 125er (oder 600er) von einer 1200er träumen sollte: Drehmoment ist einfach durch nichts zu ersetzen – außer durch mehr Drehmoment. Die Überführung konnte ich mit dem Kennzeichen des Vorbesitzers am Heck durchführen. Gemütlich über Landstraße und Autobahn bis hin zum vorläufigen Unterstellplatz.

Einfach herrlich wenn man nur ein klein wenig rechts drehen muss und schon wird die Landschaft schneller. Das war mit der YBR 125 noch ein klein wenig anders...



Über den Autor dieses Beitrags
Avatar Martin »X_FISH« Schmidt
E-Mail: lqTyhDUyvpzMlMKIhYzEyoJS
Websites: www.x-fish.org www.gaskutsche.de
YBR-125-Besitzer von 05.2009 bis 07.2011
Führerschein seit 07.2011 (A), 08.2009 (A1), 10.1993 (B)
Aktuelle Maschine: '95 Yamaha XJ 600 S / '97 Suzuki GSF 1200
Weitere Informationen: Blog-Startseite
ICQ44570609

Werbehinweise
Text ausklappen


Permalink
BB-Code
Einfach per Klick auf den Button markieren und anschließend mit der Tastenkombination Strg+C in die Zwischenablage kopieren


helpWie funktioniert das alles hier?participateWie kann man bei www.ybrfreun.de mitmachen?