deutsch english french español portugise dutch italiano polish hrvatska srpski russian turkish greek 日本語
 
23
Juli
2013

YBR Seitenkoffer

YBR 125 Diversion mit Seitenkoffern

Meine Tochter ist unzufrieden mit dem Kofferraumvolumen, also dem (zu) kleinen Topcase, mir sagt die Optik nicht so zu: Nur mit Topcase sieht allenfalls eine große Enduro akzeptabel aus... Der kleinen YBR steht das Topcase alleine auch nicht wirklich. Lösung des Problems? Ganz klar: Seitenkoffer!

Leider gibt es keinen Seitenträger für die YBR mit Vergaser. Also war Do-it-yourself nötig. Meine Idee: Statt die typischen GIVI-Adapterplatten auf einen Gepäckträger zu schrauben, sollen die Adapterplatten selber den Träger bilden, indem die Platten einfach an die seitlichen Griffe der YBR geschraubt werden. Erster Versuch:

Erster Versuch mit den Koffern
Erster Versuch mit den Koffern
Grundsätzlich funktioniert das Prinzip und die Haltegriffe halten das Gewicht auch problemlos. Schade, daß die Griffe bei der 2. Generation der YBR entfallen sind – bei den neueren YBR ist dieser Umbau nicht mehr machbar.

Nun müssen noch die Blinker versetzt werden und man muß verhindern, daß sich die Kofferhalter verdrehen und die Koffer traurig nach unten hängen.

Um beides zu erreichen, ist ein Abstandhalter nötig. Dafür habe ich zwei Winkeleisen zugeschnitten, gebogen und mit entsprechenden Bohrungen versehen (siehe Bild unten). Die beiden Winkeleisen habe ich dann mit einer für den Reifen passend gebogenen Gewindestange verbunden. Durch die Biegung kann das Hinterrad voll einfedern und es bleibt noch ordentlich Platz zwischen Rad und Gewindestange.

Abstandshalter für die Koffer
Abstandshalter für die Koffer
Alles fest verschraubt erfüllt zwar im Prinzip den gewünschten Zweck, aber die Abstütz­ung unten könnte besser sein. Die Koffer federn leicht und wenn sie schwer beladen werden, könnte es Probleme geben. Ich habe daher die Seitenteile geopfert und sie mit Löchern versehen, um die Adapter­platten zusätzlich am Rahmen zu befestigen.

Dazu eignen sich Spannbänder aus Edelstahl oder Kabelbinder. Ich habe pro Seite je zwei Stück in 6,8 mm Breite verwendet.

Nun ist die Befestigung beinahe beliebig belastbar. Auch der Soziussitz bleibt voll nutzbar. Achtet man darauf, die Koffer gleichmäßig zu beladen und es mit dem Gewicht nicht zu übertreiben (GIVI gibt für Monokey-Koffer nur 3 kg Beladung pro Stück an; etwas mehr geht allerdings problemlos), dann gibt es auch keine nachteiligen Einflüsse auf das Fahrverhalten.

GIVI hat zwei Systeme: Monokey und Monolock. Monokey wird in erster Linie für Seitenkoffer und Monolock für Topcases benutzt. Bei der Diversion habe ich Monolock-Koffer als Seitenkoffer gewählt. Die Nasen der Monolock-Befestigungen sind allerdings etwas schwächer als die der auch von GIVI als Seitenkoffer vorgesehenen Monokey-Koffer.

Da zumindest bei mir nicht nur 3 kg pro Koffer, sondern auch mal 5 oder 10 kg geladen werden, bekommen die beiden Koffer noch je eine Sicherheitsschraube mit Flügelmutter und großen Unterlegscheiben (Karosseriescheiben) durch den Kofferboden und die Adapterplatte. Wenn ich Seitenkoffer montiere, dann müssen die auch etwas aushalten!

YBR 125 Diversion ohne Koffer
YBR 125 Diversion ohne Koffer
YBR 125 Diversion mit Koffer
YBR 125 Diversion mit Koffer


Zwei Koffer mit je 33 Litern Volumen – genau die richtige Größe für die YBR. Ein Topcase kommt noch dazu, dann sind es 99 Liter. Das reicht!

Über den Autor dieses Beitrags
Avatar »Padesch«
E-Mail: xMKAwnRO5LaWzpzI1ov5xMFN=pTS
YBR-125-Besitzer von - bis -
Führerschein seit -
Aktuelle Maschine: '06 YBR 125 ED (rot) und '06 YBR 125 Diversion (blau)
Weitere Informationen: Blog-Startseite

Werbehinweise
Text ausklappen


Permalink
BB-Code
Einfach per Klick auf den Button markieren und anschließend mit der Tastenkombination Strg+C in die Zwischenablage kopieren


helpWie funktioniert das alles hier?participateWie kann man bei www.ybrfreun.de mitmachen?